↑ zum Mitnehmen ↑

Freitag, 24. Juni 2016

Tunika oder Top...

... das ist hier die Frage.
In der Anleitung steht zwar Top, ich denke aber, dass es eher eine Tunika ist.
Mit geht sie über den Hintern und ist unten weiter. Ein Top ist für mich eher so etwas, wie ein Hemdchen.
 
Nachdem meine erste Tunika am Ende [warum auch immer :-( ? ] doch viiiieeel zu weit geworden war, habe ich alles wieder geribbelt und noch einmal neu und ein anderes Muster angeschlagen.
Jetzt ist alles perfekt, sitzt, wackelt und hat sogar noch etwas Platz :-)

Die Wolle hatte ich schon ein paar Jährchen in meinem Wollvorrat liegen und wußte immer nicht so recht, was ich daraus stricken soll. Ich bekam sie mal von einer lieben Strickfreundin. 
Mich hat dann immer die Nadelstärke 6 abgeschreckt, weil ich ja beim Stricken dann Probleme mit den Händen bekomme. Ihr wißt ja, ich hab das Karpal-Tunnel-Syndrom.
Aber was soll ich sagen? Dieses Mal hatte ich überhaupt keine Probleme. Vielleicht lag es auch ein wenig daran, dass ich nicht ständig daran und zwischendurch immer wieder an anderen Projekten mit kleinerer Nadelstärke gestrickt habe?
Mit der Wolle selbst stand ich beim Stricken ab und an aber auf Kriegsfuß. Es ist eine Art Bändchengarn in einem Baumwoll-Poly-Gemisch. Bist du mal mit der Nadel etwas abgerutscht und falsch durch die Maschen gekommen, hast du gleich blöde Fäden, die sich nicht wieder zurück ziehen lassen und dann im Gestrick unschön aussehen :-( Ich habe sie dann, so gut es ging, nach innen verschwinden lassen. 
Ansonsten ist sie sehr angenehm auf der Haut, ist nicht zu schwer, kühlt und ich denke, die Tunika wird mir im Italienurlaub ein toller Begleiter sein. Die Armausschnitte sind etwas weiter, so dass Frau auch gut noch ein Shirt darunter ziehen kann.

Nun aber für euch ein paar Bilderchen.
 Daten:
 Größe: M/L
Ndl./-stärke: 6,0 und 4,5 mm KnitPro Rundnadeln
Wollverbrauch: ca. 500 g
Wolle: Gedifra California Color
Muster/Quelle: Wide-Top von Drops 113-7 (Ravelry-Link)
gestrickt: vom 02.-20.06.2016
Für: mich



Ein weiteres, kleineres Projekt ist auch fertig und wird dann in Kürze folgen.

Bis dahin wünsche ich euch eine schöne Zeit, etwas Sonne und wenig Regen und Sturm und einen guten Start ins Wochenende,

 

Montag, 23. Mai 2016

Umfrage zur Regia Pairfect

Bei Schachenmayr gibt es eine Umfrage zur Regia Pairfect
Vielleicht habt auch ihr Lust, mitzumachen?
 
Umfrage und Verlosung
Eure Meinung ist gefragt! Habt ihr schon Erfahrungen mit der REGIA PAIRFECT gemacht oder würdet ihr gern mehr über sie erfahren? Dann nehmt einfach an unserer Umfrage teil und sichert euch gleichzeitig die Chance auf eines von 10 REGIA PAIRFECT Gewinnpaketen!

Ich wünsche euch viel Glück,

 

Freitag, 13. Mai 2016

Patchworkjacke "Kreise im Quadrat"

!!! Es ist geschafft !!!
Endlich habe ich meine Jacke, an der ich gefühlte 3 Jahre gestrickt habe, fertig.
Schon im August 2014 begonnen, als Vorbereitung auf die Oktober-Strickferien.
Dann bin ich leider krankheitsbedingt ausgefallen und der Strickferientermin verschob sich auf April 2015. Dort wurde auch fleißig genadelt. Ich habe euch ja immer davon berichtet.
Naja, kurz nach den Strickferien kamen aber immer wieder neue Projekte, die auch gestrickt werden wollten und somit rutschte die Jacke immer weiter nach unten im Strickkörbchen :-(
Aber nun sollte es an der Zeit sein, dieses tolle Modell doch endlich zu vollenden.
Ich habe noch einmal Rat und Tipps von der Designerin eingeholt und nun ist es geschafft.
Es hat sich gelohnt. Diese Jacke ist schon jetzt ein Lieblingsstück geworden! Sie ist wunderbar weich und federleicht mit ihren 350 g. 
Wenn man die Shetlace das erste Mal in den Händen hält, mag man es kaum glauben, denn sie ist erst einmal recht kratzig. Aber nach jeder Wäsche wird sie weicher und kuscheliger. Einfach ein tolles Wölleken!
Die Anleitung ist super leicht und verständlich erklärt und ich freue mich sehr, dass ich mich für dieses Modell entschieden hatte.
Vielen Dank an Damaris!


Daten:
 Größe: L
Ndl./-stärke: 2,5 mm KnitPro
Wollverbrauch:  349 g
Wolle: Filace Shetlace Supersoft
Muster/Quelle: von Damaris Keller
gestrickt: vom 16.08.2015 - 09.05.2016
Für: mich allein
 



Im Moment nadele ich an einer Sommertunika. Frau braucht ja unbedingt neue Kleidung für den bevorstehenden Italien-Urlaub :-)

Ich wünsche euch schöne Pfingsttage und freue mich auf (m)eine Blogrunde und eure Werke.

Bis bald,
 

Sonntag, 1. Mai 2016

Baby Patchwork Jacke

Da ist sie fertig, die nächste Baby Patchwork Jacke.
Das war wieder eine Freude, solch ein kleines Teilchen zu stricken. 
Und wie immer, ist die Anleitung von Damaris ausführlichst beschrieben und ganz leicht nachzuarbeiten. 
Auch an dieser Stelle noch einmal ein herzliches Dankeschön dafür!
Bei einem Farbverlaufsgarn ist es immer wieder bis zum Schluss spannend zu verfolgen, wie sich die Farbverteilung so entwickelt. Wer aber gern beide Seiten gleich haben möchte, sollte dann entsprechende Wolle benutzen. 
Aber beim Patchworkstricken ist gerade das Bunte und Verschiedene das Schöne. Und jedes Strickstück wird somit ein Unikat.


Daten:
 Größe: 74/80
Ndl./-stärke: 2,5 mm KnitPro
Wollverbrauch:  189 g
Wolle: Drops Delight und Vendita Sowo
Muster/Quelle: Tobi-Jäckchen von Damaris Keller
gestrickt: vom 06.04.-30.04.2016
Für: ein Juli-Baby

Das ist auf jeden Fall nicht das letzte Jäckchen dieser Art gewesen. Es werden noch mindestens 2 folgen. Die entsprechende Wolle ist schon da und wartet nur darauf, verstrickt zu werden. 
Aber jetzt muss erst einmal wieder etwas für mich fertig werden :-)

PS: Übrigens kann diese Jacke auch in jeder anderen Kindergröße und ebenso in jeder Erwachsenengröße gestrickt werden!


Für heute lass ich euch liebe und sonnige Sonntagsgrüße da und geh dann mal wieder stricken.
 

Samstag, 23. April 2016

Ein paar Tage Urlaub in der Schweiz

... verbunden mit einer schönen Geburtstagsüberraschung :-)

Meine liebe und langjährige Strickfreundin (klick hier) hatte letzte Woche Geburtstag und ich wollte sie schon immer mal so richtig überraschen. Zu einem runden Geburtstag oder einer Schnapszahl, das kann ja jeder, dachte ich.
Schon im Oktober letzten Jahres hatte ich einen Flug gebucht und seitdem war es schwer, sich bei Telefonaten oder Mails etc., nicht zu verplappern. 
Hilfe bei der ganzen Organisation fand ich beim Herrn Wollberg und bei Elisabeth, ebenfalls eine liebe Strickfreundin. 
 Mittwoch, den 13.04.2016 um 18:45 Uhr Ankunft auf dem Flughafen in Hannover und ich konnte gleich durch die Kontrolle, da ich online eingecheckt hatte.
Ist das ein kleiner, übersichtlicher Flughafen.
Ich hab alles sofort gefunden, ohne großes Suchen.

 Bissel Zeit bis zum Abflug um 20:25 Uhr hatte ich noch. Also Strickzeug raus und die Nadeln klappern lassen.
Hier seht ihr mein 2. SunBeams Tuch.

 Pünktlich um 20:00 Uhr durften wir den A320 betreten und unsere Sitzplätze einnehmen. Die Aufregung war zu spüren. Ganz allein und dann auch noch fliegen... Hoffentlich kommen wir heil nach unten. Bibber...
Naja, so ganz allein war ich nicht, denn es waren ja noch mindestens 190 andere Passagiere mit an Bord ;-)

 Ein letzter Blick auf Hannover und dann Tschüss Deutschland. 
Hallo Zürich, ich komme.

 Ein herrlicher Blick von der Haustür auf die noch verschneiten Berge.
Und nun war die Freude riesengroß, als die Haustür aufging.
Damit hatte sie nicht gerechnt, die Madame Wollberg :-)
Es gab viel zu erzählen, nette und viele Leute kennenzulernen. 
Einfach nur schön!

 Unser Samstagsausflug führte uns zuerst nach Sternenberg. 
Das ist es so schön, ruhig und gemütlich. Ich hab ja schon davon berichtet. Dort finden jedes Jahr die Strickferien statt. War das eine Freude, nach einem Jahr wieder dort zu sein. Nun muss ich bis Oktober warten. Dann werde ich gern wieder von hier berichten.

 Was für Ausblicke...

... und der gemütliche Platz im Freien wecken so viele Erinnerungen.

 Weiter führte uns der Weg zum Benediktinerkloster Fischingen

 ... mit seiner wundervollen Kirche und

 ...Iddakapelle
Vom Inneren lass ich nun einfach mal die Bilder sprechen.
Einfach nur wunderschön! 







Neben dem Kloster befand sich auch die kleine Brauerei Kloster Fischingen.
Da haben wir natürlich auch hineinschauen wollen :-)
 


 verschiedene Biere konnten erworben werden

 ein kleiner Blick auf verwendete Zutaten



Unser nächster Halt war Hulftegg. Das ist ein Passübergang in den Voralpen auf 954 m ü. M. zwischen Mühlrüti und Steg. Dort machten wir eine kleine Verschnaufpause, weil mir von den vielen Kurven mulmig wurde. Ich bin eben eine Flachländerin ;-)

 Hier das Restaurant Hulfteggpass


 ... mit ebenfalls herrlichem Ausblick

 ... und auch so etwas gibt´s da noch :-)

 Ein letzter Blick des Tages auf den Zürisee und die Alpen, (fast) oben vom Hörnli - ein Berg in der Gemeinde Fischenthal.
Höher ging es mit meiner Übelkeit leider nicht mehr.

 ... und nochmal verschneite Berge

Am Abend hat Frau Wollberg dann Abendessen zubereitet.
Entrecote mit Orangensauce Bernaise, gebratener Blumenkohl und Bandnudeln
War das lecker!

Den Sonntag verbrachten wir dann endlich mit Stricken und viel Quatschen. 
Ich habe mir noch ein paar Fragen zu meiner Jacke "Kreise im Quadrat" beantworten lassen, damit ich sie nun bald fertigstellen kann.

 Bevor es aber zum Flughafen ging, wurde ich nochmals lecker verköstigt. 
Es geht ja nix über Nudeln :-)
Hier Tortiglioni all'arrabbiata, dieses mal *Netty* scharf, wie die Hausherrin meinte :-)
 

Um 18 Uhr musste ich dann wieder auf dem Flughafen in Zürich sein.
Schweren Herzens nahmen wir Abschied. Aber nicht für lange... :-)
 hier kommt meine Maschine, eine kleinere dieses Mal, für ca. 100 Passagiere

 angedockt zum Be- und Entladen

 Und schon bin ich wieder in der Luft und blicke noch einmal auf Zürich zurück.

 Sieht das herrlich aus, da oben!

 ... und nochmal :-)
einfach faszinierend

19:40 Uhr Hannover, ich komme!

Schön waren diese Tage und ein herrliches Wiedersehen seit Juli 2015.

Und nun kuriere ich weiter meine Nasennebenhöhlenentzündung aus und genieße meine Couch und endlich auch wieder das Strickzeug. Seit Montag habe ich nicht stricken können, weil mein Kopf nur so brummte. Aber das wird schon wieder, braucht halt eben etwas Zeit.
Hier noch ein kleiner Blick auf das Gestrickte
Dazu aber dann später mehr.
 
Und damit verabschiede ich mich nun und wünsche euch allen ein schönes Wochenende
 

Haftungshinweis

Mit dem Urteil vom 12. Mai 1998 (312 O 85/98 Haftung für Links nachzulesen unter http://www.online-recht.de) hat das Landgericht Hamburg entschieden, dass man durch einen Link auf eine Seite die Inhalte der gelinkten Seite gegebenenfalls mit zu verantworten hat. Gemäß dem Landgericht Hamburg kann dies nur dadurch verhindert werden, dass man sich ausdrücklich von den Inhalten dieser Seiten distanziert. Das tue ich hiermit ausdrücklich für alle Links, die ich in meiner Homepage habe. Ich betone ausdrücklich, dass ich auf die Gestaltung sowie die Inhalte aller auf meiner Homepage verlinkten Seiten keinerlei Einfluss habe

Impressum

Angaben gemäß § 5 TMG:

Annette Schnepel
38527 Meine

Kontakt:



E-Mail: nettysch@web.de

Quelle: http://www.e-recht24.de