↑ zum Mitnehmen ↑

Sonntag, 13. September 2009

Von dem Fischer un syner Fru, Sockenpaar Nr. 18/09

Dar wöör maal eens en Fischer un syne Fru, de waanden tosamen in'n Pißputt, dicht an der See, un de Fischer güng alle Dage hen un angeld: un he angeld un angeld.
So seet he ook eens by de Angel un seeg jümmer in dat blanke Water henin: un he seet un seet.
Do güng de Angel to Grund, deep ünner, un as he se heruphaald, so haald he enen grooten Butt heruut. Do säd de Butt to em "hör mal, Fischer, ik bidd dy, laat my lewen, ik bün keen rechten Butt, ik bün'n verwünschten Prins. Wat helpt dy dat, dat du my doot maakst? ik würr dy doch nich recht smecken: sett my wedder in dat Water un laat my swemmen." "Nu," säd de Mann, "du bruukst nich so veel Wöörd to maken, eenen Butt, de spreken kann, hadd ik doch wol swemmen laten." Mit des sett't he em wedder in dat blanke Water, do güng de Butt to Grund un leet enen langen Strypen Bloot achter sik. Do stünn de Fischer up un güng na syne Fru in'n Pißputt.
"Mann," säd de Fru, "hest du hüüt niks fungen?" "Ne," säd de Mann, "ik füng enen Butt, de säd he wöör en verwünschten Prins, do hebb ik em wedder swemmen laten." "Hest du dy denn niks wünschd?" säd de Fru. "Ne," säd de Mann, "wat schull ik my wünschen?" "Ach," säd de Fru, "dat is doch äwel, hyr man jümmer in'n Pißputt to waanen, dat stinkt un is so eeklig: du haddst uns doch ene lüttje Hütt wünschen kunnt. Ga noch hen un roop em: segg em wy wählt "ne lüttje Hütt hebben, he dait dat gewiß." "Ach," säd de Mann, "wat schull ik door noch hengaan?" "I," säd de Fru, "du haddst em doch fungen, un hest em wedder swemmen laten, he dait dat gewiß. Ga glyk hen." De Mann wull noch nich recht, wull awerst syn Fru ook nich to weddern syn un güng hen na der See.
As he door köhm, wöör de See ganß gröön un geel un goor nich meer so blank. So güng he staan und säd:




"Männtje, Manntje, Timpe Te,
Buttje, Bultje in der See,
myne Fru de Ilsebill
will nich so as ik wol will."

...

Mir gefielen sowohl die Farben, als auch das Muster sehr gut und deshalb viel meine Wahl auf diese. Und so schaut meine Umsetzung des Märchens aus:

Sockendaten Nr. 18/09
Größe: 38/39
Ndl./-stärke: 2,5 mm Bambus
Wollverbrauch: 51 g
Wolle: Südsee Meerestiger, Drachenwolle
Muster: Sabrina special S 1365
Ferse: Bumerang
Spitze: normale Bandspitze

Kommentare:

  1. Oh Deine Socken sind schön geworden und sie passen super zu dem Märchen. Aus den restlichen 49 gr schaffst Du ja noch ein Paar, das ist doch toll bei der schöne Wolle. LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen
  2. Sehr toll geworden, liebe Netty! Deine Collage gefällt mir auch sehr gut.
    Viele liebe Grüße von Inken

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Netty,
    die Socken sind super geworden und die Wolle passt exakt. Ich bin nur froh, dass das meine Schwester nicht sieht - genau meine Farben - ich will auch - ich kann sie fast hören ;-))
    lg Claudia aus Ö

    AntwortenLöschen
  4. Oh Netty,

    da hast Du ja wunderschöne socken genadelt. Die passen perfekt zum Märchen.

    LG
    Martina

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Netty, die sind ja wirklich schön geworden. Das Wellenmuster sieht toll aus! Lieben Dank für Deinen netten Kommentar - hab mich sehr gefreut.
    Wünsch Dir was
    Birgit

    AntwortenLöschen
  6. Genau meine Farben hast du da verstrickt. Wunderschöne Socken sind das geworden.
    Hab eine schöne Woche und sei lieb gegrüßt, Petra

    AntwortenLöschen
  7. hallo Netty,

    die Socken sind wunderschön geworden, v.a. die Farben gefallen mir sehr gut.

    LG Britta

    AntwortenLöschen
  8. wow stark, ich liebe selbstgestrickte Socken nur bei mir dauern die so lange..das ist absolut meine Farbe...spitze..


    Gruß Monika

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Netty

    wunderschöne Socken hast du genadelt!
    Märchen, Muster und Wolle passen sehr gut zusammen.

    Lieben Gruß, Gisela

    AntwortenLöschen
  10. Die sind ja irre schön. Da hatte ich übrigens etwas Schwierigkeiten beim "Übersetzen" *grins*. Auch die Wolle gefällt mir sehr gut. Liebe Grüße Tanja

    AntwortenLöschen
  11. Huch ich nochmal....ich hatte beim Übersetzen der tollen Geschichte Probleme nicht bei den Socken....*schäm* Liebe Grüße Tanja

    AntwortenLöschen
  12. Die Socken sind super und wunderschöne Farben.
    LG
    Annette

    AntwortenLöschen
  13. Die sind aber schön geworden, Netty. Gefallen mir richtig gut :)

    glg, Sunsy

    AntwortenLöschen
  14. ... stricken kann ich leider gar nicht mehr ... Bewundere da dein Talent. GLG, Bea

    AntwortenLöschen
  15. die Socken sehen ja klasse aus..
    genau meine Farben..
    LG von Heide

    AntwortenLöschen
  16. Danke für die "Übersetzung", die du mir gemailt hast. Liebe Grüße Tanja

    AntwortenLöschen

Haftungshinweis

Mit dem Urteil vom 12. Mai 1998 (312 O 85/98 Haftung für Links nachzulesen unter http://www.online-recht.de) hat das Landgericht Hamburg entschieden, dass man durch einen Link auf eine Seite die Inhalte der gelinkten Seite gegebenenfalls mit zu verantworten hat. Gemäß dem Landgericht Hamburg kann dies nur dadurch verhindert werden, dass man sich ausdrücklich von den Inhalten dieser Seiten distanziert. Das tue ich hiermit ausdrücklich für alle Links, die ich in meiner Homepage habe. Ich betone ausdrücklich, dass ich auf die Gestaltung sowie die Inhalte aller auf meiner Homepage verlinkten Seiten keinerlei Einfluss habe

Impressum

Angaben gemäß § 5 TMG:

Annette Schnepel
38527 Meine

Kontakt:



E-Mail: nettysch@web.de

Quelle: http://www.e-recht24.de