↑ zum Mitnehmen ↑

Donnerstag, 15. Januar 2009

Sehr interessant :-)

fand ich das, als ich es las.

Der verträumte Idealist ist sehr zurückhaltend und wirkt daher auf andere häufig schüchtern und reserviert. Sein reiches Innenleben und seine leidenschaftlichen Überzeugungen teilt er nur mit einigen wenigen Menschen. Wer ihn aber als kühl und reserviert einschätzt, irrt sich gewaltig. Er hat ein ausgeprägtes inneres Wertesystem und klare, ehrenhafte Prinzipien, für die er hohe Opfer zu bringen bereit ist. Johanna von Orleans oder Sir Galahad wären gute Vertreter dieses Persönlichkeitstypus‘ gewesen. Er ist beständig bestrebt, die Welt zu verbessern, dazu gehört auch, dass er sehr fürsorglich anderen gegenüber sein kann und viel dafür tut, diese zu unterstützen und sich für sie einzusetzen. Seinen Mitmenschen begegnet er interessiert, aufmerksam und großzügig. Ist er erst einmal für eine Sache oder eine Person entflammt, kann er zum unermüdlichen Kämpfer werden.
Lebenspraktische Dinge dagegen gehören für den verträumten Idealisten nicht zum wirklich Wichtigen. Mit den profanen Anforderungen des Alltags beschäftigt er sich nur, wenn es unumgänglich wird. Tendenziell lebt er nach der Devise „das Genie beherrscht das Chaos“ - was in der Regel auch zutrifft, so dass er häufig sehr erfolgreiche akademische Karrieren absolviert. Details interessieren ihn weniger, er richtet seinen Blick lieber aufs große Ganze. Das sorgt dafür, dass er meist einen guten Überblick behält, auch wenn die Dinge hektisch werden, kann aber auch gelegentlich dazu führen, dass er Wichtiges übersieht. Da er sehr harmoniebedürftig ist, neigt er dazu, Unzufriedenheit oder Ärger nicht offen zu zeigen, sondern in sich hineinzufressen. Durchsetzungsfähigkeit ist nicht seine Stärke; dazu hasst er Konflikte und Konkurrenz viel zu sehr. Lieber motiviert er andere durch seine liebenswürdige und enthusiastische Art - wer ihn als Vorgesetzten hat, wird sich über zu wenig Lob nie beklagen müssen.

Dein Typus gehört zu den introvertierten Idealisten. Du bevorzugst daher ein ruhiges Arbeitsumfeld, in dem du dich intensiv mit deinen Aufgaben beschäftigen kannst und nicht durch zu viele Menschen und dauernde Ablenkungen gestört wirst. Du brauchst viel Zeit, um deinen Gedanken nachzuhängen, sie in Worte zu fassen und deine Ideen Gestalt annehmen zu lassen.
Ein gewisses Maß an Ordnung und Struktur sind dir daher angenehm, da sie sicherstellen, dass du einen Punkt nach dem anderen abarbeiten kannst und nicht mit mehreren Aufgaben gleichzeitig jonglieren musst - das liebst du gar nicht, da es dir sehr wichtig ist, dich gründlich mit den Dingen auseinanderzusetzen. Deine Konzentrationsfähigkeit ist außergewöhnlich groß, und du vertiefst dich oft so sehr in deine Tätigkeit, dass du alles andere um dich herum schlicht vergisst - sogar das Essen oder Trinken. Trotzdem arbeitest du ebenso gut und gerne gemeinsam mit anderen zusammen, denn du bist sehr anpassungsfähig, verbindlich und auf Harmonie und Kooperation bedacht.

Träume, Fantasien und Ideale spielen in deinem Leben eine große Rolle. Du trägst Visionen von einer besseren Welt in deinem Herzen, in der der Wolf mit dem Lamm spielt und Milch und Honig in den Bächen fließen. Selbstverständlich gilt das auch für das Thema Liebe. Du bist fest davon überzeugt, dass es irgendwo auf der Welt deine perfekte andere Hälfte gibt; deinen Seelenpartner, mit dem du zu einer glückseligen Einheit voll wortlosen Verständnisses verschmelzen kannst. Natürlich ist dir klar, dass einem ein solch großes Geschenk nicht einfach so in den Schoß fällt, aber du bist bereit, lange zu warten und zur Not auch große Opfer zu bringen, um dieses hohe Ziel zu erreichen. Per aspera ad astra - durch die Nacht zum Licht, ist dein Motto.
Wie alle Idealisten neigst auch du dazu, den Partner, den du dir auserkoren hast, vor allem am Anfang einer Beziehung auf einen himmelhohen Sockel zu stellen. Eigentlich hast du eine sehr gute Menschenkenntnis, aber wenn du verliebt bist, stürzt sich die offensichtlich mit Schwung aus dem Fenster, anders ist es nicht zu erklären, dass du dann einfach nicht den kleinsten Makel an diesem Menschen entdecken kannst! „Idealisierung“ drückt diesen Vorgang eigentlich nur unzureichend aus - „Vergötterung“ käme der Sache schon näher.

Folgende Adjektive passen zu deinem Typ:
introvertiert, theoretisch, gefühlsbetont, spontan, idealistisch, verträumt, schwärmerisch, angenehm, zurückhaltend, freundlich, emotional, loyal, perfektionistisch, hilfsbereit, kreativ, gelassen, optimistisch, neugierig, stur, integer, leidenschaftlich, opferbereit, romantisch, reserviert, schüchtern, harmoniebedürftig, verletzlich, empfindlich, kommunikativ, fantasievoll.

1 Kommentar:

  1. Hallo Netty,
    was bist du doch für ein interessantes Persönchen. :-)))
    Einfach lieb!
    Liebe Grüße, Petra
    PS. Warum fährt dein Sockenzug? Meiner steht ;-(!

    AntwortenLöschen

Haftungshinweis

Mit dem Urteil vom 12. Mai 1998 (312 O 85/98 Haftung für Links nachzulesen unter http://www.online-recht.de) hat das Landgericht Hamburg entschieden, dass man durch einen Link auf eine Seite die Inhalte der gelinkten Seite gegebenenfalls mit zu verantworten hat. Gemäß dem Landgericht Hamburg kann dies nur dadurch verhindert werden, dass man sich ausdrücklich von den Inhalten dieser Seiten distanziert. Das tue ich hiermit ausdrücklich für alle Links, die ich in meiner Homepage habe. Ich betone ausdrücklich, dass ich auf die Gestaltung sowie die Inhalte aller auf meiner Homepage verlinkten Seiten keinerlei Einfluss habe

Impressum

Angaben gemäß § 5 TMG:

Annette Schnepel
38527 Meine

Kontakt:



E-Mail: nettysch@web.de

Quelle: http://www.e-recht24.de