↑ zum Mitnehmen ↑

Freitag, 8. Februar 2013

Nun ist das passiert, was


 ... ich niemals nicht erleben wollte.

Da prahle ich im gestrigen Post noch, dass ich an meiner BelleAffaire weiterstricken möchte.
Ich hab´s auch getan, doch dann... 

...irgendwann, mitten drin, dreht sich doch die olle Nadelspitze vom Seil ab und ich merk es nicht.
Wie blöd ist das denn?

Ich konnte die BelleAffaire leider nicht retten :-(
Es ist schlecht, bei solch dünnem und buntem Fädchen den richtigen Musterverlauf wieder hinzubekommen.
 Mir blieb nur, sie an Mr. Ribbel zu übergeben.
Ihr glaubt gar nicht, wie mir zu Mute war.

Nun werde ich mir ein neues, anderes Wölleken dafür suchen und sie später noch einmal in Angriff nehmen. 
Bis dahin bleibt mir aber erst einmal die Freude auf den Gypsy-KAL, wo heute Teil 2 veröffentlicht wurde, und auch noch auf meine neue Patchworkdecke.
~~~(`v´)~~~
V
Ich schicke euch trotz Allem ganz liebe, ♥-liche Grüße 
und wünsche euch einen guten Start in ein wunderschönes Wochenende!

 

Kommentare:

  1. oh das ist echt mies... konntest du die wolle wenigstens retten oder ist die nur noch was zum filzen? ich wünsch dir trotzdem ein wunderschönes wochenende glg

    AntwortenLöschen
  2. oh nein das ist ja furchtbar!!! ich hoffe du hast noch kraft es bei zeiten nochmal anzugehen!

    liebste grüße und mut
    Mifay

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke und ja, ich werde sie ganz sicher noch einmal anschlagen

      Löschen
  3. Ach du Heiliger Himmel ich spreche dir mein Mitleid aus das ist ein schöner Sche.... fühle mit dir .lieben Gruß und ein schönes Wochenend Karin

    AntwortenLöschen
  4. Och neeeeee, das ist sch....warste schon weit? *drück*

    Ich fange heute abend auch noch einen neuen Kal an, von Lilygo die princess and pea...allerdngs nur, wenn ich noch ne Vierernadel finde...grmpf....alle sind belegt....und mei. Heidetuch wird auch bald abgenadelt, vielleicht mach ich das ma als erstes....

    Grüßle,
    Gaby

    AntwortenLöschen
  5. Oh weh, das ist ja wirklich zu ärgerlich. Trösten kann man da wohl eher weniger.. auch wenn man es gern möchte.

    Liebe Grüße Jacky

    AntwortenLöschen
  6. Oh, das tut mir furchtbar leid, deshalb empfehle ich immer, wenn ihr ein neues Stück mit den Nadeln anfangt, dann schraubt nochmal richtig fest. Ich fühle richtig mit dir und hoffe, dass du das Projekt nochmals in Angriff nimmst.
    LG anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Festgeschraubt hatte ich. Aber ich wollt nicht schon wieder eine Nadel abbrechen. Ist mir gerade erst passiert :-(
      Zum Glück war ich erst bei Tag 6 und nicht schon fast fertig.

      Löschen
  7. Oh je..liebe Netty,das ist sowas von fies,da hätte ich auch das heulende Elend:(*tröst..tröst..tröst**zum Glück hast du noch andere Projekte woran du dich erfreuen kannst,gell:)
    LG Sonja

    AntwortenLöschen
  8. Ich kann deine Gefühle gut nachvollziehen! Das ist mir auch schon passiert...

    LG
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  9. *tröster eule geb*

    Das ist echt ********** Hoffe das klappt beim nächsten Versuch.

    LG Janine

    AntwortenLöschen
  10. Wie blöd. Ich hoffe, dass du das Garn retten konntest.
    LG
    Anja

    AntwortenLöschen
  11. Ich danke euch für die trostspendenen Worte.
    Ja, es ist ärgerlich. Schlimmer wäre es, wenn ich schon fast fertig gewesen wäre.
    Die Wolle konnte ich retten, aber beim 2. Versuch nehme ich eine Andere.

    AntwortenLöschen
  12. Oje, das ist was, was Frau garnicht gebrauchen kann! Ich schicke dir mitfühlende Grüße.

    LG Moni

    AntwortenLöschen
  13. Hallöchen Netty, ärgere dich mal nicht so sehr, das schadet nur deiner Gesundheit!
    Grüßle und ein schönes WE wünscht dir
    Crissi

    AntwortenLöschen
  14. oh das tut mir so leid für dich!!ich weis wie es ist wenn das Ribbelmonster rauskommt Frau könnte heulen..

    AntwortenLöschen

Haftungshinweis

Mit dem Urteil vom 12. Mai 1998 (312 O 85/98 Haftung für Links nachzulesen unter http://www.online-recht.de) hat das Landgericht Hamburg entschieden, dass man durch einen Link auf eine Seite die Inhalte der gelinkten Seite gegebenenfalls mit zu verantworten hat. Gemäß dem Landgericht Hamburg kann dies nur dadurch verhindert werden, dass man sich ausdrücklich von den Inhalten dieser Seiten distanziert. Das tue ich hiermit ausdrücklich für alle Links, die ich in meiner Homepage habe. Ich betone ausdrücklich, dass ich auf die Gestaltung sowie die Inhalte aller auf meiner Homepage verlinkten Seiten keinerlei Einfluss habe

Impressum

Angaben gemäß § 5 TMG:

Annette Schnepel
38527 Meine

Kontakt:



E-Mail: nettysch@web.de

Quelle: http://www.e-recht24.de